Sexualmagieschule

Hintergrund

Für die Religionen alter und sehr alter Kulturen war Sexualität durchaus noch mit göttlichem Schöpfungsakt verbunden. Die Nähe zum Göttlichen ist sogar noch in der griechisch-römischen Kultur fest verwurzelt, und im hinduistischen Kulturkreis immer noch mit göttlicher Kraft versehen und wird darüber hinaus sogar als Möglichkeit der Gotteserfahrung gesehen. Das könnte man "modern" betrachtet heute so darstellen:
Das ursprüngliche "Wesen" - zeitlos, raumlos, unendlich, unvorstellbar - hat sich geteilt, in einen eher männlich "gepolten" und einen eher weiblich "gepolten" Teil - somit kann es keinen "Vatergott" ohne "Muttergöttin" geben!

Dieser Teilungsprozeß geht dann ganz ähnlich weiter wie bei einer befruchteten Eizelle: "ES" teilt sich immer weiter, schlußendlich in abermilliarden "Teile", ist aber insgesamt immer der oder dasselbe - EINS. Eine befruchtete Eizelle enthält ja auch schon die ganze Information zu dem zu verkörpernden "Wesen", diese Information enthält jede Zelle eines jeden lebendigen Organismus. Der dann entstandene "Mensch" besteht auch aus Milliarden von Zellen, die allesamt "Er-selber" sind und es auch "wissen". Es entstehen Strukturen und Organe und und und.....

Ganz analog entsteht das "Universum" mit Strukturen, Galaxien, Sonnensystemen und und und.......und es ist immer noch EINS - Mit Allem, was es ist. "Alles" enthält Immer einen fraktalen Teil von "Ur-Bewußtsein" ...und jetzt muß man sich das "nur" bewußt machen - es gibt einen Zugang zum "Ur-Bewußtsein"!

Der ist "In Uns" angelegt - wir müssen ihn nur wahr-nehmen. Bezogen auf die Spiritualität der Sexualität geht es immer um eine polare Beziehung, auch wenn in diesem Fall die "Pole" scheinbar unabhängig voneinander herumlaufen können. Wird jedoch diese sehr ursprüngliche Polarität bewußt auf körperlicher, geistiger und spiritueller Ebene gelebt und aktiviert, erlaubt sie Zugriff auf die ursprünglichen Energien der "Einheit" - und die sind tendenziell unbegrenzt......

Am Ende steht die "Heilige Hochzeit", auch "Hieros Gamos" genannt - Körper, Geist und Seele geraten in Resonanz mit dem göttlichen Urgrund......und der "Mensch" wird wieder "ganz".