Sexualmagieschule

Grundsätzliches zu Magie und Sexualmagie

Im Allgemeinen wird "Magie" als etwas unheimlich, oft sogar bedrohlich empfunden. Manche machen sich auch lustig darüber. Tatsächlich ist es Unwissen, das beide Verhaltensweisen auslöst. Dazu kommt, daß unsere "Leitreligion" alles magische in Bausch und Bogen verteufelt hat - während magische Effekte, die von sogenannten "Heiligen" hervorgerufen werden, als "Wunder" problemlos durchgehen. Was ist nun Magie wirklich?

Magie ist die dem eigentlichen Wesen des Menschen innewohnende Fähigkeit, kraft seiner Vorstellung Effekte hervorzurufen, die mit physikalisch-rationalen Mitteln nicht erklärbar sind. 

Das ist ein "Naturgesetz" und unterliegt klaren Regeln, wie die Physik auch. Deshalb behelfen sich manche mit dem Begriff "Paraphysikalisch", damit sie nicht in den Geruch des Magischen kommen.

Nun gibt es jedoch aufgrund des polaren Wesens des "ganzen Menschen", bestehend aus Mann und Frau, einen Effekt, der die magischen Fähigkeiten eines Einzelnen um ein vielfaches übersteigt: es ist dies die noch unheimlichere Sexualmagie, die meist gleich in die "schwarze Ecke" gestellt wird.

Polarität ist eine dem Universum innewohnende Urkraft, ohne Polarität gäbe es nicht mal ein Fuzzelchen Materie. Das wird in der "Wissenschaft" zumeist unter den Tisch gekehrt und ist den "Wissenschaftlern" vielleicht in der vollen Bedeutung auch gar nicht bewußt. Elementarteilchen, Moleküle und auch lebendige Zellen könnten ohne Polarität gar nicht existieren. Polarität erzeugt Spannung und Energie. Und so ist auch die Beziehung zwischen Mann und Frau in ihrem Wesen polar - beide sind voneinander absolut abhängig. Es ist jedoch eine Art komplexer Polarität, die "Pole" können unabhängig voneinander herumlaufen und sind auf den ersten Blick nicht voneinander abhängig.

Es ist bekannt, daß eine gut funktionierende "Beziehung" beiden Partnern Kraft gibt, ihr Leben zu "meistern" und oft auch noch über sich selbst hinauszuwachsen. Vereinfacht kann man sich das wie eine Batterie vorstellen. Pluspol und Minuspol in der richtigen Umgebung angeordnet erzeugen Energie.

Sexualmagie ist eine Methode, diese Energiegewinnung zu optimieren. 

So, jetzt sind wir an dem Punkt, wo immer der Einwand von der "schwarzen Magie" kommt, die ja hinter der so teuflischen Sexualmagie steckt.

Das möchte ich jetzt mal klarstellen. Magie ist weder "Schwarz" noch "Weiß" - sie ist wie Physik, es kommt darauf an, was man daraus macht…..

Gehen wir wieder zurück zu unserer Batterie. Nehmen wir als Beispiel eine Kohle-Zink-Batterie. Die beiden Pole erzeugen sehr gut Energie - nur der Zink, der löst sich dabei vollständig auf und die Batterie ist dann leer…..

Das ist die Beschreibung von "schwarzer" Sexualmagie, die immer das Ego der schwarzen Kohle stärkt und den weiblichen Pol bis zur Vernichtung schwächen kann.

Nun gibt es aber auch den allseits bekannten Bleiakkumulator, der als Autobatterie weithin bekannt ist. Hier arbeiten die beiden Pole ganz anders zusammen. Durch ihre Anordnung können sie von außen aufgeladen werden, geben die aufgenommene Energie gemeinsam wieder ab und können immer wieder aufgeladen werden, ohne daß einer der Pole dabei zu Schaden kommt.

Das ist die Beschreibung von "weißer" Sexualmagie, oder auch transpersonale Sexualmagie. Beispiele hinken immer ein bißchen - aber ich glaube, so wird es klar, was abläuft. Es wird dabei wohl auch klar, daß man mit Hilfe der transpersonalen Methode sehr viel mehr Energie gewinnen kann, als ein "Egomagier" je mobilisieren kann. 

Das ist auch der eigentliche Grund für die Verteufelung: Solche Energien dürfen nicht in die Hand des auszubeutenden Volkes gelangen. Wo kämen wir denn da hin?


Zurück zum Blog