Sexualmagieschule

Willkommen 2013

 

Während die unersättlichen Finanzgeier der arbeitenden Weltbevölkerung mit dem größten Betrugsmaöver der Weltgeschichte immer noch mehr Milliarden abluchsen, sind wir mittlerweile in das Jahr 2013 eingetreten. Quersumme = 6. Die Sechs repräsentiert Gleichgewicht und Harmonie und ist die erste vollkommene Zahl innerhalb der Dekade. Sie symbolisiert auch die Einheit der Polarität.

Es ist somit an der Zeit, sich Gedanken zu machen - über die Polarität in unserem eigenen Leben. Polarität - nicht zu verwechseln mit Dualität! - ist ein Phänomen, ohne das es nicht mal ein Fuzzelchen Materie geben würde. Die Polarität von Plus und Minus, von magnetischem Nord- und Südpol und die daraus resultierenden Kräfte halten Atome und Moleküle zusammen.

So bauen sich immer komplexere Systeme auf, letztendlich entsteht auch das Leben selbst als polare Erscheinung. Da wäre jetzt eine längere Abhandlung vonnöten, das im Detail zu erläutern, die spare ich mir - und euch - hier und jetzt.

Es erscheint die Polarität von männlich und weiblich, die das Leben überhaupt erst in Schwung bringt. Daraus resultiert die große Verehrung, die unsere Altvorderen der Sexualität entgegenbrachten. Sexualität und Erotik, die "Spannung" zwischen den Geschlechtern, bringen neues Leben hervor, sind somit Schöpfungskraft pur.

Was liegt näher, diese mächtige Urkraft als "heilig" anzusehen? Was liegt näher, diese Erscheinung in der "Heiligen Hochzeit" als Vereinigung der Pole mit dem lebendigen Sein an Sich zu feiern?

…und auf der anderen Seite: was liegt dem Machtmenschen näher, diese heilige Kraft für seine egomanischen Zwecke zu mißbrauchen?

Laßt uns also 2013 die Fesseln des Mammon ablegen und als Jahr der heiligen (Wieder-) Vereinigung von Spiritualität und Sexualität beginnen.


Zurück zum Blog