Sexualmagieschule

Blog


Beltane 2012

  Beltane 2012 - eigentlich ist Vollmond erst am 6. Mai - aber wir feiern halt gewohnheitsmäßig jetzt schon. Eigentlich würden wir gerne ein wirkliches Frühlingsfest feiern, mit Allen Sinnen! Sexualität und Erotik hatten in der vorchristlichen Vergangenheit durchaus auch eine spirituelle Komponente, die man dann aber zum Zwecke der Machtsteigerung verteufelt hat. Da will ich nicht weiter herumlamentieren, obwohl in dem Zusammenhang die weibliche Gottheit eben auch gänzlich auf Sex verzichten mußte, so daß der Wonnemonat Mai halt doch nicht mehr ganz so wonniglich ausgefallen ist. Um dieses Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Energien - wieder - auszugleichen und der Sexualität - wieder - ihren ursprünglich hohen Stellenwert zurückzugeben, bedarf es einiger theoretischer Betrachtungen sowie auch daraus resultierender Übungen. Das betrifft zunächst die spirituelle Grundlage als moderne, ganzheitliche, nonduale Spiritualität, als nächstes geht es darum, die dem Menschen innewohnende Schöpfungsenergie diesem auch wieder zugänglich zu machen - das wird gemeinhin als Magie bezeichnet. (Für Fachleute: es geht hier nicht um die Magie der frühkindlichen Entwicklungsphase sondern um transpersonale Effekte). Dazu gehört ein modernes, magisches System, das die Grundlage für die "sexualmagische Arbeit" darstellt. Und dann ist da noch die Verbindung von Sexualität und Spiritualität. Für die Spirituelle Praxis alter und sehr alter Kulturen war Sexualität durchaus noch mit göttlichem Schöpfungsakt verbunden. Die Nähe zum Göttlichen ist im hinduistischen Kulturkreis immer noch präsent und mit göttlicher Kraft versehen und wird darüber hinaus sogar als Möglichkeit der Gotteserfahrung gesehen. Die Heiligkeit der Sexualität ist also dieser innewohne ...

Ganzer Eintrag
Ältere Einträge - Zurück zur letzten Seite